Terminvorschau

Sa,09.Mär, 20:00 Uhr
Frühjahrskonzert
Di,30.Apr, 17:00 Uhr
Maispielen Pyburg
Mi,01.Mai, 06:00 Uhr
Weckruf St. Pantaleon
So,26.Mai
Musikfest St. Johann
Fr,07.Jun, 19:00 Uhr
Summer Opening

Videos

Eindrucksvolles Kirchenkonzert

Am 28. Oktober lud der Musikverein wiederum zum, im 2-Jahresrhythmus stattfindenden, Kirchenkonzert ein. Die zahlreich erschienenen Besucher erwartete ein anspruchsvolles Programm. Eröffnet wurde das Konzert unter der Leitung von Kapellmeister René Killinger mit der „Festlichen Ouvertüre“ von Bedrich Smetana.

Dieses Werk wurde anlässlich der Grundsteinlegung des Prager Nationaltheaters uraufgeführt. Ruhig ging es weiter mit dem ältesten Schweizer Volkslied „S’isch äbe-ne-mönsch uf ärde“. In diesem Arrangement ist ein Flötensolo verpackt, welches von Ulrike Gruber exzellent intoniert wurde. Mit einem Solowerk ging es weiter: „Thinking of you“ ist ein stimmungsvolles Werk für Soloflügelhorn und Blasorchester und wurde von Florian Haslhofer erstklassig interpretiert.

Die folgende Serenade erforderte den Musikerinnen und Musiker höchste Konzentration ab. Der Komponist Derek Bourgeois erlaubte sich ein Späßchen und schrieb dieses Werk für den Auszug aus der Kirche bei seiner eigenen Hochzeit. Er verwendete dabei nur ungerade Taktarten vom 11/8 bis zum 13/8 Takt, sodass die Hochzeitsgesellschaft niemals im Rhythmus marschieren konnte. Bei der anschließenden „Jupiter Hymn“, einem Auszug aus der Orchestersuite von Gustav Holst, stand der Musikverein unter der Leitung von Karl Strebitzer. Moderne Klänge standen bei der Pop Ouvertüre „Odilia“ am Programm, ehe es mit der abschließenden Nummer „One life“ wieder eher besinnlich wurde. Der Hintergrund zur Komposition: „In der heute oft hektischen und stressigen Welt vergisst man häufig die Bedeutung und Wichtigkeit von Freunden und Familie.

Im alltäglichen Leben werden sie für viele Menschen schnell zur Selbstverständlichkeit. Doch man sollte nie die Einzigartigkeit eines einzelnen Lebens vergessen, da jeder durch seine individuelle Art eine kleine Geschichte verbirgt und somit etwas ganz Besonderes darstellt.“ Das Publikum bedankte sich beim Musikverein mit langanhaltendem Applaus. Man verabschiedete sich schließlich mit der Zugabe „Conquest of Paradise“.

Die Abrundung des musikalischen Programmes durch eine professionelle Moderation übernahm wiederum Josef Lindner sen. Passend zur OÖ Landesausstellung in Enns wurden interessante Hintergründe und Fakten zur Römerzeit – zusammengestellt von Dr. Andreas Lindner – näher beleuchtet. Kurzum: Ein eindrucksvoller Abend mit dem Musikverein in der Pfarrkirche St. Pantaleon.